Hintergrundfoto

Innehalten

Innehalten wird meist mit Abwarten, Pausieren oder kurzem Ruhenlassen einer Tätigkeit in Verbindung gebracht. In diesem Sinne kann es einen Handlungs- oder Diskussionsprozess unterbrechen und uns dabei helfen, Abstand zu gewinnen. Dies ermöglicht uns beispielsweise eine neue Perspektive einzunehmen oder uns zu erholen.

Doch Innehalten kann noch in einem viel umfassenderen Sinne verstanden werden: Als ein Nicht-Reagieren ist es eine Art Grundfunktion unseres Menschseins, etwas, das uns ermöglicht, aus gewohnten Handlungs- und Denkmusterns auszusteigen.

Wenn wir innehalten, verbinden wir uns mit dem gegenwärtigen Moment. Statt der Gegenwart zu entfliehen und ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, sind wir präsent und nehmen uns und unsere Umgebung wahr. Dadurch gewinnen wir Freiheit, denn wir können uns jetzt wirklich bewusst entscheiden.

Innehalten, so wie wir es in unseren Kursen anleiten, ist dem „Surrender“, dem Aufgeben von Kampf und Widerstand verwandt. Es ist eine innere Einstellung, die uns offen für den gegenwärtigen Moment und für Neues werden lässt. Alexander-Technik und Meditation schulen das Innehalten.